Auf dieser Seite finden sie Ansichten und Informationen zur Lauenhainer Mühle im Zschopautal, welche zum Bau der Talsperre Kriebstein abgerissen wurde. Sie gehörte zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Mittweidaer Schweiz.

  • 1293

    Der erste schriftliche Nachweis der Lauenhainer Mühle erfolgt bei einem Vergleich zwischen dem Kloster Altzella und dem Ritter von Lubeschitz aus Ringethal. Es geht um Fischereirechte in der Zschopau.

  • 1604

    Eine 1. Erwähnung der Mühle erfolgt durch ein Vermächtnis an die Kirche durch den Müller Simon Findeisen.

  • 22.10.1670

    Friedrich Barthel erhält die Erlaubnis die Mühle käuflich zu erwerben.

  • 1675

    Die Mühle wird an Herrn Hans Fischer aus Flöha verkauft. Ihm wird gestattet eine Schneidemühle zu betreiben.

  • 06.05.1710

    Die Erben des Herrn Hans Fischer verkaufen die Mühle an David Schweber.

  • 03.04.1772

    Erwerb der Mühle durch den Müller Johann Gottfried Illgen aus Grünau.

  • 1805

    Johann Gottfried Illgen senior verkauft an seinen Sohn gleichen Namens.

  • 1829?

    Abriss des Mühlengebäudes und Ersatz durch ein Neubau

  • 1844

    Ein Teil des Grundbesitzes wird an Johann August Grundmann verkauft. Er möchte eine Fabrik errichten.

  • 1845

    Johann Gottfried Illgen verkauft an seinen Sohn Christian Friedrich Illgen.

  • 1848

    Die Papierfabrik beginnt ihre Arbeit.

  • 1880

    Friedrich Hermann Küchenmeister kauft die Mühle.

  • 1887

    Der Schwiegersohn vom obigen genannten Herman Matthäi übernimmt die Mühle. Er beginnt die Mühle unter anderem als Gastwirtschaft zu nutzen. Er lässt unter anderem neu bauen. Die Mühle selber verpachtet er.

  • 1919

    Der Mühlenbetrieb wird zu Gunsten der Papierfabrik eingestellt.

  • 1920

    Die Gaststätte wird durch den Pächter Franz Pezenka übernommen.

  • 1924

    In Vorbereitung auf den Talsperrenbau wird die Lauenhainer Mühle an die Aktiengesellschaft "Sächsiche Werke" verkauft. Das Pachtverhältnis der Gaststätte bleibt bis zum Abriss bestehen.

  • 1929

    Die Gebäude der Lauenhainer Mühle werden kurz vorm Anstau abgerissen.

Quellen:

- Becker, Lothar; Fritzsching, Uwe- Ein Streifzug durch die Vergangenheit

- Liebert, Thomas (www.ahnenforschung-liebert.de)

Blick aus Richtung Wappenfels

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.